Wiederverwertung von Rohstoffen zunehmend wichtig für Landal GreenParks

13 Februar 2020

Landal GreenParks möchte seinen Gästen einen Urlaub bieten, der sich positiv auf Natur, Region, Menschen und Klima auswirkt. Beim Neubau und bei der Renovierung von Ferienhäusern baut Landal möglichst nachhaltig und bei der Einrichtung kommen in unterschiedlichen Bereichen recycelte und recycelbare Produkte zum Einsatz.

Landal GreenParks wird mit Electrolux kooperieren, der Muttergesellschaft von Marken wie AEG und Zanussi, um sicherzustellen, dass die Haushaltsgeräte in den Ferienhäusern so lange wie möglich halten. Dies ist eine der vielen Initiativen des Urlaubsanbieters, bis 2030 gänzlich klimaneutral zu sein.

Haushaltsgeräte
Wasserkocher, Kaffeemaschinen, Fernseher, Staubsauger, Kühlschränke, Öfen, Geschirrspüler – in den Ferienhäusern der Parks finden sich unzählige Haushaltsgeräte. Häufig von verschiedenen Marken und Lieferanten und nicht immer energieeffizient und recycelbar. Zur Unterstützung der Kreislaufwirtschaft beschloss Landal, eine Ausschreibung für die Beschaffung derartiger Geräte vorzunehmen, damit sie lange halten und wenig Energie verbrauchen, aber vor allem, damit sie repariert werden können und sich die Komponenten und Materialien am Ende ihrer Nutzungsdauer wiederverwerten lassen. Electrolux hat die Ausschreibung gewonnen und wird sämtliche Haushaltsgeräte liefern. Die Partnerschaft geht jedoch weiter als nur die Installation der Geräte. Der Reinigungsdienst von Landal GreenParks wird regelmäßig eine Reinigung und Entkalkung der Geschirrspüler durchführen, und die Mitarbeiter in den Parks werden so geschult, dass sie kleinere Reparaturen selbst durchführen können. Ferner werden die Gäste darauf aufmerksam gemacht, wie sich die Geräte am besten nutzen lassen.
Anneke Mezger, Director Facilities & Projects bei Landal GreenParks: „Electrolux wurde ausgewählt, weil sich dieses Unternehmen im Bereich Küchengeräte und weiße Ware am besten für die Kreislaufwirtschaft engagiert. Obwohl ausrangierte Geräte in der Regel nur teilweise über den Kreislauf als Rohstoff an den Lieferanten zurückfließen, gibt es in der Branche zum Glück führende Unternehmen, die interessante Visionen und Pläne für den Übergang zu gänzlich der Kreislaufwirtschaft entsprechenden Geräten haben.“

Innenausstattung der Ferienhäuser
Beim Neubau und bei der Renovierung von Ferienhäusern werden neben zahlreichen Energiesparmaßnahmen immer häufiger wiederverwertbare und recycelte Rohstoffe und Materialien eingesetzt So wurden beispielsweise beim Bau von 74 neuen gasfreien Häusern in Landal Mont Royal im Jahr 2018 die Fundamente der abgerissenen ursprünglichen Ferienhäuser an Ort und Stelle zermalmt und anschließend in den neuen Fundamenten wiederverwertet. So kamen 80 % des Materials der alten Häuser erneut zum Einsatz. Außerdem wurde durch den Wegfall der Entsorgung von Bauschutt und der Versorgung mit neuen Baumaterialien eine Menge Transportenergie eingespart.
Die Holzmöbel in den Ferienhäusern sind aus recyceltem Holz gefertigt, u. a. Teakholz und Eichenholz. Der Teppich in den Schlafzimmern ist aus ausrangierten Fischernetzen hergestellt und vollständig recycelbar. Die ebenfalls recycelbaren Böden bestehen aus PVC und teilweise aus recyceltem Material. In Landal Twenhaarsveld haben einige Ferienhäuser ein grünes Makeover erhalten und wurde auf eine nachhaltige Einrichtung mit recycelten oder recycelbaren Produkten gesetzt.

  • Gestrichen wurde zum Beispiel mit einer Farbe, die aus rückgewonnenen Farbresten in Kombination mit reinen, nachwachsenden Rohstoffen hergestellt wurde.
  • Die Küchenschränke haben eine Deck- und Unterschicht aus BalanceBoard, einer FSC-Spanplatte, zwischen die ein Granulat aus Einjahrespflanzen wie Gras, Flachs oder Resten von Maispflanzen gepresst wurde.
  • Die Deckenisolierung besteht aus Matten aus recycelten alten Zeitungen.

Darüber hinaus werden in vielen Landal GreenParks Anwendungen im Sinne der Kreislaufwirtschaft implementiert:
  • Es wurde ein modulares Sofa entwickelt, das vollständig „biologisch abbaubar“ ist. Beim Design wurde dies berücksichtigt und das Sofa ermöglicht eine einfache Demontage am Ende der Nutzungsphase oder auch zwischenzeitlich. Dadurch können Materialflüsse einfach getrennt werden und das Sofa zu mindestens 80 % wiederverwendet werden. Das Sofa ist aus vier Materialien gefertigt, die sich leicht voneinander trennen lassen: Holz, Metall, Schaumstoff und Stoff. Durch den cleveren Aufbau ist es einfach, Teile für die Reinigung, Wartung oder für den Austausch zu demontieren.
  • Auping entwickelte ein Öko-Bett für den Freizeitsektor: das Auping Revive, das sich anfühlt und aussieht wie ein hochwertiges Boxspringbett und das auf nachhaltige Weise hergestellt wurde. Dank der intelligenten Verpackung und des modularen Aufbaus lässt sich das Bett leichter transportieren, so dass dreimal so viele Auping-Revive-Betten in einen LKW passen. Das bedeutet ein geringeres Transportgewicht und weniger CO2-Emissionen.
  • Aus alten PET-Flaschen werden Fasern hergestellt, die in Vorhängen und in Bettdecken verwendet werden, wo sie dieselben isolierenden und feuchtigkeitsregulierenden Eigenschaften wie andere synthetische Bettdecken haben, jedoch mit einer wesentlich geringeren Umweltbelastung. rPET ist eine sehr gute Alternative zu traditionellen synthetischen oder Daunenfüllungen.
  • Eine Besonderheit ist die Wiederverwendung von Kaffeesatz aus den Parkrestaurants der Landal GreenParks. Ein spezialisiertes Unternehmen verwandelt den Kaffeesatz in einen einzigartigen Nährboden für die Zucht von Austernpilzen. Landal kauft diese Pilze und verwendet sie in Speisen.

Wir beanspruchen keine neuen Rohstoffe
WAS
Wir trennen unseren Müll und streben eine 100 %ige Abfalltrennung an
Vom Bett bis zur Brotverpackung: wir überlegen bei allem, was wir in unseren Parks brauchen, wie wir den Einsatz neuer Rohstoffe vermeiden können.

Wir fördern die Wiederverwertung und bevorzugen Produkte aus recycelten Materialien. Abfall wird getrennt abgeholt. Wir wollen erreichen, dass letztendlich kein Restabfall mehr übrigbleibt.
WARUM
Die Erde ist erschöpft und die Weltmeere werden von Abfall überschwemmt
Wir erschöpfen die Rohstoffvorräte der Erde und lassen immer größere Müllberge und sogar treibende Müllinseln in den Meeren entstehen.

Dieses Problem kann man in eine Chance umwandeln, denn dieser Abfall kann perfekt als Rohstoff für neue Produkte verwertet werden.