Leben ohne Erdgas

12 Oktober 2018

Inspirierende Ferienhäuser für die Umstellung bestehender Ferienhäuser auf erdgasfreies Wohnen. Landal GreenParks und Greenchoice realisieren ein grünes Umstyling.

Klimaveränderung, Wohnungen, die ohne Gas auskommen müssen – die Medien sind voll davon. Ein Aspekt wird allerdings häufig unterschätzt: das Erlebnis. Wie fühlt es sich an, ohne Erdgas zu leben? Darum haben wir, Greenchoice und Landal GreenParks, zwei bestehende Ferienhäuser in Landal Twenhaarsveld aus dem Jahr 1985 mit einem grünen Umstyling versehen. Um zu testen, was gut funktioniert und um andere zu inspirieren.

Wir haben die Ferienhäuser in drei Schritten erdgasfrei realisiert: Dämmung und Klimatisierung, Heizen ohne Erdgas und Nutzung nachhaltiger Energie. Außerdem wurden sie mit recycelten und nachhaltigen Materialien eingerichtet, die später erneut recycelbar sind. So minimieren wir unseren Bedarf an neuen Rohstoffen.

Schritt 1: Heizkosten sparen
Der erste Schritt umfasst die Dämmung, um den Heizbedarf einzugrenzen. Wir haben uns dabei für Dämmplatten aus alten Zeitungen entschieden! In den Fenstern wurde Glas der Kategorie HR++ verarbeitet. Außerdem nutzt die Lüftung das System der Wärmerückgewinnung. Dabei wird im Winter die kalte Luft mit der Wärme der „alten“ Luft erhitzt.

Schritt 2: Heizen ohne Erdgas
Mit einem erheblichen Einsparpotential bei den Heizkosten wird Schritt 2 interessant: Heizen ohne Erdgas. Wir haben uns für eine Wärmepumpe entschieden, die das Wasser der Zentralheizung elektrisch erwärmt. Auf einem Ferienhaus konnten wir dank der günstigen Lage zusätzlich Sonnenkollektoren auf dem Dach anbringen. Die Sonnenkollektoren wärmen das Wasser bereits vor. Die Gasherde wurden durch Induktionsherde ersetzt.

Schritt 3: Gebrauch nachhaltigen Stroms
Für das Heizen ohne Erdgas wird mehr Strom benötigt. Grüner Strom kann mithilfe von Sonnenkollektoren erzeugt oder bei einem nachhaltigen Energieversorger eingekauft werden. Landal GreenParks arbeitet bereits seit 3 Jahren mit der niederländischen Windenergie von Greenchoice.

Bestehende Ferienhäuser auf „erdgasfrei“ umrüsten
Wir haben uns für zwei Ferienhäuser aus dem Jahr 1985 entschieden. Warum bestehende Ferienhäuser? Neue Häuser erdgasfrei zu bauen ist ziemlich einfach und geschieht bereits.

Wir gehen zu grüner Energie über und reduzieren unseren Energieverbrauch 
WAS
100 % nachhaltige Energie, 20 % selbst erzeugt und Alternativen für Gas
Wir gehen zu 100 % auf nachhaltige Energie über: Energie aus erneuerbaren Quellen, wie Sonnen-, Wind- und Wasserkraft.

Bezüglich der Elektrizität haben wir unser Ziel bereits erreicht: wir kaufen nachhaltigen Strom ein. Jetzt wollen wir 20 % unserer Energie selbst erzeugen und untersuchen außerdem Alternativen für Gas. Bis wir eine sinnvolle Alternative gefunden haben, kompensieren wir unsere CO2-Emissionen mit zertifizierten Waldanpflanzungen.
WARUM
Nachhaltige Energie ist die beste Lösung für den Klimawandel
Strom aus Kohlezentralen, aus Gas generierte Wärme: der hohe CO2-Ausstoß dieser fossilen Brennstoffe ist verantwortlich für den Treibhauseffekt.

Deswegen kaufen wir nachhaltige Energie. Allerdings beanspruchen wir dadurch eine große Menge grüner Energie und um das auszugleichen, wollen wir selbst mehr Energie erzeugen und den Verbrauch reduzieren.