Right To Play

Right To Play ist eine internationale Organisation, die im Jahr 2000 von dem norwegischen Eisschnellläufer und vierfachen Olympiasieger Johann Olav Koss gegründet wurde. Right To Play setzt Sport und Spiel als Mittel zur Förderung der ganzheitlichen Entwicklung von Kindern ein und fördert sie in den Bereichen Gesundheit, Bildung, Geschlechtergerechtigkeit, Kinderschutz und friedliches Zusammenleben. Momentan arbeitet Right To Play in 18 Ländern und erreicht wöchentlich über 1 Millionen Kinder. Seit 2015 ist Right To Play in Deutschland aktiv und wird dabei unter anderen von den Athletenbotschaftern Severin Freund, Anna Schaffelhuber und Nico Hülkenberg unterstützt.

Die Kraft von Sport und Spiel

Die Kraft von Sport und Spiel in Gebieten einzusetzen, die durch Krieg, Armut und Krankheit stark betroffen sind, führt dazu, dass Kinder wichtige Werte wie Zusammenarbeit und Fair Play lernen. Right to Play kümmert sich weit über die Grenzen hinaus darum, dass Kinder in schwierigen Situationen die Möglichkeit dazu erhalten, spielen und Sport treiben zu können, was für uns selbstverständlich ist. Landal ermöglicht es wiederum Kindern bei uns draußen zu spielen und aktiv zu werden, anstatt beispielsweise Computer zu spielen. So unterstützen beide Partner dieselbe Botschaft auf ähnliche Weise.

Zusammenarbeit

“Das Ziel von Right To Play ist ähnlich wie das Ziel von Landal. Für uns ist es ganz normal, dass Kinder spielen und Sport treiben können, aber dies ist in vielen anderen Ländern nicht so. Deshalb unterstützen wir gerne die Organisation „Right To Play“ und machen auf sie aufmerksam, denn durch die sportlichen Aktivitäten in unseren Parks tragen wir auch dazu bei, dass Kinder woanders auf der Welt spielen und sich sportlich betätigen können,” so Thomas Heerkens, Geschäftsführer von Landal GreenParks über die Zusammenarbeit.

Spenden für den guten Zweck

Wir möchten mit Aktivitäten, die im Zeichen von “Right To Play“ stehen, unseren Gästen und Mitarbeitern in unseren Ferienparks eine einzigartige Erfahrung ermöglichen. Ziel ist es, ein umfassendes Freizeitprogramm zu bieten, das weiter ausgebaut werden kann. Während dieser Aktivitäten probieren wir so viel wie möglich an Spenden einzusammeln und geben diese direkt an „Right To Play” weiter.
Weitere Infos und Spendenmöglichkeiten